Nach dem G-BA-Beschluss aus Juni 2016 übernehmen alle gesetzlichen Krankenkassen unter bestimmten Bedingungen die Kosten für rtCGM- Geräte (Real Time Continuous Glucose Monitoring). Ein Sensor misst den Glukosewert im Unterhautfettgewebe und funkt die Daten kontinuierlich an ein Empfangsgerät. Das schlägt akustischen Alarm, wenn sich eine Unterzuckerung (Hypoglykämie) oder Überzuckerung (Hypergly-kämie) ankündigt.

 

Diabetiker können dann gegensteuern, indem sie etwas essen oder Insulin injizieren. CGM-Geräte können auch mit einer Insulinpumpe kombiniert werden. Die schaltet sich ab, wenn eine Hypoglykämie droht. 

 

GB-A Beschluss Juni 2016 zur Kostenübernahme rt cgm
CGM-Erstattung_Bekanntgabe-Bundesanzeige[...]
PDF-Dokument [273.8 KB]
Muster für einen Kostenübernahmeantrag bei der Krankenkasse (vom DDB)
CGM-Antrag_DDB.pdf
PDF-Dokument [155.6 KB]

 

FGM:

z.B. beim FreeStyle Libre handelt es sich um ein Flash Glucose Monitoring System – also nicht um ein CGM-System. Daher gilt die GB-A Entscheidung aus Juni 2016 leider nicht für FGM-Systeme.

 

Im Vergleich zur "normalen" Blutzuckerbestimmung handelt es sich hier um Glukosewerte aus der Zwischenzellflüssigkeit.

 

Der FreeStyle Libre ist für Kinder ab 4 Jahren und nur für den Einsatz am Oberarm zugelassen. Bei den rtCGM-Geräten wird der Einsatz des Sensors am Bauch empfohlen, aber auch andere Körperpartien sind geeignet. Sie können auch bei Kindern unter vier Jahren eingesetzt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Homepage-Titel, alle eigenen Fotos, Dokumente und Texte